Geschichten

Was wird in Sri Lanka gegessen?

Als Deutscher, welcher von einer exzellenten und leckeren Küche verwöhnt ist, stellt man sich natürlich die Frage: Was wird auf Sri Lanka eigentlich gegessen? Und das zurecht: Auf einer Reise durch Sri Lanka wird man neben Land und Leute, atemberaubenden Landschaften und einer spannenden Kultur auch vollkommen andere Gerichte entdecken. 

Ich gebe euch einen kleinen Überblick, welche Gerichte hier auf der Insel typischerweise gegessen werden:

Rice & Curry

Ich beginne mit dem absoluten Must-Eat-Gericht auf der Insel, dem Reis und Curry. Es ist sozusagen das Nationalgericht, da die Singhalesen es zum Frühstück, Mittagessen und Abendessen verzehren. Aber Achtung, das Curry hat nichts mit dem Currypulver zu tun (die Mischung aus gelben Gewürzen) welches wir Deutschen kennen. Curry ist hierzulande ein Sammelbegriff für eine Vielzahl von scharfen Soßen, welche Kreuzkümmel Koriander, Pfeffer, Kurkuma, Kokosmilch und Paprika enthalten.

Wenn Sie hier Reis und Curry bestellen, bekommen Sie eine großzügige Portion Reis mit 2-6 verschiedenen kleinen Soßengerichten, den „Curries“. Dies können zum Beispiel zubereitete Auberginen, Süßkartoffeln, Korallenlinsen (Dhal), Kichererbsen, Kartoffeln oder Kürbis sein. Interessant wird es, wenn die Curries mit Jackfruit oder den sogenannten Ladysfinger, auch als essbarer Eibisch bekannt, zubereitet wurden.

Mit ein wenig Glück bekommet ihr auch mal ein Mango-Chutney Sambal Curry (eine Mischung aus Zwiebeln und Chilis mit Kokosraspeln) und Papadams (eine Art von Chips aus Linsenmehl) serviert. Zusätzlich kann man außerdem immer Fisch oder Hühnchen Fleisch dazu bestellen.

Beachtet, dass ein „echtes “ Reis und Curry traditionell mit den Händen gegessen wird.

Biryani

Biryani kommt aus dem Persischen und bedeutet gebraten oder gegrillt. Dieses Gericht haben arabische Kaufleute auf die Insel importiert. Es besteht aus einem sehr aromatischen Reis, der mit vielen Gewürzen und Gemüse zubereitet wird und manchmal noch mit Cashewnüssen garniert wird. Biryani kann vegetarisch, mit Hühnchen, Hammelfleisch oder einem hartgekochten Ei bestellt werden.

Egg Roti

Ei Roti ist eine Art dünnen Crêpe, was oft quadratisch gefaltet und mit einem Ei gefüllt ist. Dieses Gericht kann man wirklich überall kaufen und ist garantiert nie scharf! Alternativ gibt es auch Gemüse Roti und Fisch Roti, welche aber meist scharf serviert werden. Die Rotis werden übrigens nicht wie in Europa aus flüssiger Paste, sondern aus kleinen Teigbällchen auf einer heißen Platte abgeflacht und gedehnt.

Kokosnuss Roti ( Pol Roti )

Ein kleiner runder Kuchen mit kleinen Kokosnussstücken. Singhalesen essen dies oft zum Frühstück oder Abendessen. Sie servieren es meist mit Lunumiris, einer Mischung aus Zwiebeln und Chilis oder Kokos-Sambol und vielen Kokosraspeln. Manchmal isst man es auch mit Dhal (Korallenlinsen), vor allem beim Frühstück.

Kottu roti, coconut roti
Kottu Roti und Kokosnuss Roti im Hintergrund

Kottu Roti

Dieses Gericht, welches man meist zu Abend isst, ist das Lieblingsgericht vieler Urlauber. Es kann vegetarisch, mit Huhn oder Fisch reserviert werden und besteht aus vielen fein geschnittenen Pfannkuchen, gemischt mit Gemüse, Zwiebeln und verschiedenen Gewürzen. Das Schneiden der Pfannkuchen erfolgt auf einer heißen Platte mithilfe von Metallklingen. Auf dieser Platte wird das Gericht anschließend dann auch gekocht. Ob ein Restaurant Kottu Roti anbietet, kann man bereits am Eingangsbereich an dem Lärm der Metallklingen hören. Bei diesem Gericht haben sich die Singhalesen übrigens von den Indern inspirieren lassen.

Hoppers

Hoppers ist eine Art Reismehl Pfannkuchen, welcher in einer kleinen speziellen Pfanne mit einem gekrümmten Boden zubereitet wird, mit dem Ziel, dass dieser am Ende die Form der Schale annimmt. Der Boden der Hoppers ist sehr dick und die Wände eher dünn gehalten. Zu den Hoppers kann man ein Ei dazu bestellen und natürlich wieder eine Vielzahl an mehr oder weniger scharfen Soßen.

Die String Hoppers hingegen werden zwar auch aus Reismehl herstellt, sehen aber vollkommen anders aus. Sie haben die Form von feinen Nudeln, welche man üblicherweise mit Dahl oder Sambol isst.

Ei Hoppers
Ei Hoppers

Fried Rice / Fried Nooddles

Gebratener Reis und gebratene Nudeln sind nicht nur in Sri Lanka unglaublich beliebt, sondern im ganzen asiatischen Raum. Auf eurer Reise durch das Land werdet ihr bestimmt auch das ein oder andere Mal Fried Rice oder Fried Noodles essen, da der Preis einfach unschlagbar ist. Serviert mit Gemüse, Rührei und / oder Hühnchen ist es super lecker und macht mehr als satt.

Lamprai

Ein weiteres sehr beliebtes und günstiges Gericht! Der würzige Reis wird mit Gemüse, gekochtem Eis und Fleisch serviert. Lamprai wurde von den Holländern in Sri Lanka eingeführt und hat die Besonderheit, dass das Essen in einem Bananenblatt gekocht wird und diesem somit einen besonderen Geschmack verleiht. „Lamprai“ kommt übrigens aus dem Holländischen und bedeutet „eine Packung Essen“.

Patties / Samosa / Cutlets

Patties und Samosa sind Snacks, welche man oft nachmittags zum Tee isst. Sie können mit Gemüse, Fisch, Huhn und scharfen Gewürzen gefüllt sein. Beides wird gebraten, die Patties haben aber die Form von kleinen Pantoffeln, während Samosa eher dreieckig sind.

Cutlets sind Kroketten (oder „Cromesquis“, für die Spitzenkochfans unter uns), welche auch wieder mit Gemüse, Fisch oder Ei garniert werden können. Sie können zum Reis und Curry gegessen werden.

Fisch und Meeresfrüchte

Fischliebhaber können sich hier auf der Insel definitiv sehr wohl fühlen. Besonders in den Küstenregionen wird sehr viel Fisch gegessen (und natürlich auch selbst geangelt). Meist gegrillt, wird er oft mit einer leckeren Knoblauchsoße serviert (Achtung, sehr scharf). Vor allem am Strand gibt es eine Vielzahl an Fisch und Meeresfrüchtenrestaurants, die eine große Auswahl an Thunfisch, Schnapper, Barrakudas, Garnelen, Krabben und vielem mehr haben.

Fleisch

Fleisch findet man in Sri Lanka nicht in Massen. Außerdem ist die Qualität nicht immer gut, es ist oft verkocht und fast immer in sehr scharfen Soßen zubereitet. Außerdem sind hier auf der Insel mehr als 70% der Einwohner Buddhisten und viele von Ihnen sind Vegetarier. Das beste Fleisch hier ist das Hühnchenfleisch, welches aber fast nur in große Hotels oder Restaurants importiert wird.

Desserts

Quark

Quark ist definitiv ein Muss, wenn hier in Sri Lanka ein Dessert serviert wird. Den Büffelquark isst man meist mit Honig oder Hitul, einem Saft der aus einer Palme namens Caryotaunrensou gewonnen wird.

Watalappam

Watalappan ist vor allem bei Hochzeiten und religiösen Festen ein beliebtes Dessert und wird vor allem von den Muslimen gerne gegessen. Es ist eine Art Kokosnuss Flan, oft mit einigen Cashewnüssen. Der Flan enthält außerdem vielen verschiedene Gewürze (natürlich ;)) wie zum Beispiel Kardamon, Nelken, Muskat, Vanille oder Pandan, eine tropische Pflanze.

Früchte

Sri Lanka ist das perfekte Land, um viele exotische Früchte essen zu können. Egal ob Ananas, Mangos, leckere kleine Bananen, Passionsfrüchte oder Avocados, hier findet man alles. Vor allem sollte man aber die Früchte probieren, welche man in deutschen Supermärkten nicht so leicht findet, wie zum Beispiel Mangostan, Papaya, Rambutan, Durian, Drachenfrucht und Holzapfel (eine sehr harte Frucht, deren Geschmack leicht sauer ist).

Und was ist mit den Getränken?

Tee

Tee ist definitiv das Nationalgetränk der Insel. Die Singhalesen trinken diesen zusammengemischt mit Milch. Außerdem süßen sie ihn, da der Tee an sich sehr stark ist. Gibt man noch Gewürze hinzu, ist es ein „Masala Chai“ Tee.  Übrigens gibt es hier viele Teefabriken, welche man besuchen kann um mehr über den Tee Anbau zu lernen.

Kokoswasser « Thambili »                      

Einmal aus einer Kokosnuss trinken ist ein absolutes Muss für jeden im Sri Lanka Urlaub! Das leckere Kokoswasser hat einen einzigartigen Geschmack und ist sehr erfrischend. Nachdem man die Kokosnuss ausgetrunken hat, kann man noch das weiße Kokosfleisch an der Innenwand herauskratzen und essen.

Bier

Das Lion Lager Bier wird hier auf der Insel gebraut und kann man wirklich genießen. Abends, nach einem schönen sonnigen Tag schmeckt es am besten. Importiere Biere findet man hier aber nur selten und wenn dann nur zu sehr teuren Preisen.

Arrack

Arrack ist eine landestypische Spirituose, die aus der Destillation von ungeöffneten Kokosblüten stammt. Sie kann als Basis von Fruchtsaft- Cocktails dienen, wird aber traditionell pur, wie Rum, getrunken. Die Einheimischen mischen Arrack auch oft mit Mineralwasser oder Ingwerbier. Manchmal wird noch Honig und Zitrone hinzugegeben.

Achtung, an den Poya Feiertagen (Vollmond) ist der Verkauf von Alkohol verboten, auch in den Hotels!

Wenn Sie Interesse an einem Kochkurs haben, um ein paar leckere sri-lankische Rezepte von einer einheimischen Hausfrau zu lernen, kontaktieren Sie uns. Wir bieten spannende Rundreisen an, welche unter anderem, auf Wunsch, auch einen Kochkurs enthalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.